Algerien

1529 Provinz des Osmanischen Reiches. 1830–1902 Eroberung durch französische Truppen. Eingliederung der eroberten Gebiete als Generalgouvernement in das Französische Reich. 1. 11. 1954 Beginn des Aufstandes gegen die Franzosen. 13. 5. 1958 Militäraufstand in Algier: General Massy. 18. 3. 1962 Abkommen von Evian: Entlassung von Algerien in die Unabhängigkeit. 3. 7. Unabhängigkeit in Kraft, Republik.

Präsidenten

PräsidentGeburtsdatumAmtszeitTodesdatum
Abd ar-Rahman Faris (FLN)30. 1. 19113. 7.–25. 9. 196213. 5. 1991
Ferhat Abbas (FLN)24. 10. 189925. 9. 1962–15. 9. 196324. 12. 1985
Ahmed Ben Bella (FLN)25. 12. 191815. 9. 1963–19. 6. 196511. 4. 2012
Houari Boumedienne23. 8. 192719. 6. 1965–27. 12. 197827. 12. 1978
(amt.) Rabah Bitat (FLN)19. 12. 192527. 12. 1978–9. 2. 19799. 4. 2000
Chadli Bendjedid (FLN)14. 4. 19299. 2. 1979–11. 1. 19926. 10. 2012
Mohammed Boudiaf23. 6. 191916. 1.–29. 6. 199229. 6. 1992
Ali Kafi (FLN)7. 10. 19282. 7. 1992–31. 1. 199416. 4. 2013
Liamine Zéroual (FLN)3. 7. 194131. 1. 1994–27. 4. 1999
Abdelasis Bouteflika (FLN)2. 3. 1937seit 27. 4. 1999


Regierungs-Chefs

Regierungs-ChefGeburtsdatumAmtszeitTodesdatum
Ferhat Abbas (1.)24. 10. 189927. 8. 1958–22. 12. 1959
Abd al-Karim Abu'l Kasim14. 9. 192222. 12. 1959–19. 1. 196018. 10. 1970
Ferhat Abbas (2.)19. 1. 1960–27. 8. 196124. 12. 1985
Yusuf Ibn Kedda23. 2. 192027. 8. 1961–24. 7. 19624. 2. 2003
Ahmed Ben Bella25. 12. 191824. 7./26. 9. 1962–19. 6. 196511. 4. 2012
Houari Boumedienne23. 8. 192719. 6. 1965–27. 12. 197827. 12. 1978
(amt.) Rabah Bitat19. 12. 192527. 12. 1978–8. 3. 19799. 4. 2000
Mohammed Ben Ahmed Abdelghani18. 3. 19278. 3. 1979–22. 1. 198422. 9. 1996
Abdelhamid Brahimi2. 4. 193622. 1. 1984–9. 11. 1988
Kasdi Merbah16. 4. 19389. 11. 1988–9. 9. 198921. 8. 1993
Mouloud Hamrouche3. 1. 19439. 9. 1989–5. 6. 1991
Sid Ahmed Ghozali31. 3. 19376. 6. 1991–8. 7. 1992
Belaïd Abdessalam20. 7. 19288. 7. 1992–21. 8. 1993
Redha Malek21. 12. 193121. 8. 1993–11. 4. 199429. 7. 2017
Mokdad Sifi21. 4. 194011. 4. 1994–31. 12. 1995
Ahmed Ouyahia (1.)2. 7. 195231. 12. 1995–15. 12. 1998
Smail Hamdani11. 3. 193015. 12. 1998–23. 12. 19997. 2. 2017
Ahmed Benbitour (parteilos)20. 6. 194623. 12. 1999–26. 8. 2000
Ali Benflis (FLN)8. 9. 194426. 8. 2000–5. 5. 2003
Ahmed Ouyahia (RND; 2.)5. 5. 2003–24. 5. 2006
Abdelasis Belkhadem (FLN)8. 11. 194524. 5. 2006–23. 6. 2008
Ahmed Ouyahia (RND; 3.)23. 6. 2008–3. 9. 2012
Abdelmalek Sellal (FLN) (1.)1. 8. 19483. 9. 2012–13. 3. 2014
Youcef Yousfi (kommissarisch)2. 10. 194113. 3.–28. 4. 2014
Abdelmalek Sellal (FLN) (2.)28. 4. 2014–25. 5. 2017
Abdelmadjid Tebboune (FLN)17. 11. 194525. 5.–16. 8. 2017
Ahmed Ouyahia (RND; 4.)seit 16. 8. 2017


Parlamentswahlen

DatumFLNRNDMSPsonstige
5. 6. 199714,333,614,8An-Nahda 8,7
5. 6. 19976415569An-Nahda 34; 58
30. 5. 200234,38,27,0MRN 9,5
30. 5. 20021994738MRN 43; 62
17. 5. 200723,010,49,7Unabhängige 9,8; PT 5,1
17. 5. 20071366152Unabhängige 33; PT 26; 81
10. 5. 201217,46,9 Unabhängige 8,8; AAV 6,2; PT 3,7; FFS 2,5
10. 5. 201220868 AAV 49; FFS 27; PT 24; Unabhängige 18; 68


FLN= Nationale Befreiungsfront
RND= Nationaldemokratische Sammlungsbewegung, seit 21. 2. 1997
MSP= Gesellschaft des Friedens, seit 1997
An-Nahda= Islamische Renaissance-Bewegung (gemäßigte Islamisten)
MRN= Nationale Reformbewegung
PT= Arbeiterpartei
AAV= Grüne Allianz Algeriens
FFS= Front der Sozialistischen Kräfte

25. 6. 1958Bildung einer Exilregierung in Kairo.
3. 7. 1962Bildung einer provisorischen Regierung.
25. 9. 1962Beratung der Verfassunggebenden Nationalversammlung.
8. 9. 1963Volksabstimmung: Mehrheit für die Verfassung.
19. 6. 1965Putsch: Staats- und Regierungs-Chef Oberst Boumedienne.
20. 11. 1976Volksabstimmung: 99,2% für die neue Verfassung.
10. 12. 1976Präsidentschaftswahl: Mehrheit für Boumedienne.
25. 2. 1977Parlamentswahl: nach der Einheitsliste.
27. 12. 1978Boumedienne †. Übergangs-Präsident Bitat.
31. 1. 1979Kongress der Nationalen Befreiungsfront (FLN): Präsidentschaftskandidat Oberst Bendjedid. 7. 2. Wahl: 9. 2. Staats-Chef Bendjedid (94%).
5. 3. 1982Parlamentswahl: nach der Einheitsliste, FLN 142 von 261 Sitzen.
12. 1. 1984Präsidentschaftswahl: Bendjedid 95%.
16. 1. 1986Volksabstimmung: 98,4% für Nationalcharta: Errichtung einer sozialistischen Gesellschaftsordnung, Beibehaltung des Einparteiensystems und des Islams als Staatsreligion.
16. 2. 1986Regierungsumbildung.
26. 2. 1987Parlamentswahl: nach der Einheitsliste, 295 Abgeordnete.
15. 2. 1988Regierungsumbildung.
22. 9. 1988Unruhen: 6. 10. Verhängung des Belagerungszustandes über Algier. 11. 10. Aufhebung des Belagerungszustandes.
3. 11. 1988Volksabstimmung: 92,3% für Verfassungsreform: mehr Machtbefugnisse für den Regierungs-Chef und das Parlament.
22. 12. 1988Präsidentschaftswahl: Bendjedid 81,2%.
23. 2. 1989Volksabstimmung: 73,4% für neue Verfassung: Mehrparteiensystem, Gewaltenteilung, Garantie der Menschenrechte.
2. 7. 1989Parlamentsbeschluss: Einführung des Mehrparteiensystems.
5. 6. 1991Verhängung des Ausnahmezustands nach wochenlangen Unruhen. Rücktritt von Hamrouche. 29. 9. Aufhebung des Ausnahmezustands.
26. 12. 1991Parlamentswahl, 1. Durchgang: Islamische Heilsfront (Front Islamique du Salut, FIS) 188 von 231 Sitzen. 11. 1. 1992 Rücktritt von Bendjedid, Auflösung des Parlaments. 12. 1. Machtübernahme durch den Obersten Sicherheitsrat, Absage des 2. Durchgangs der Parlamentswahl. 16. 1. Einsetzung eines Staatsrats, Vorsitzender Boudiaf. 9. 2. Ausnahmezustand in Kraft. 23. 2. Regierungsumbildung. 3. 3. Gerichtsbeschluss: Auflösung der FIS. Beginn eines Bürgerkriegs.
29. 6. 1992Boudiaf † (erschossen). 2. 7. Staatsratsvorsitzender Kafi.
21. 8. 1993Absetzung von Abdessalam. Merbah † (erschossen).
31. 1. 1994Auflösung des Staatsrats. Präsident Zéroual.
18. 5. 1994Einsetzung eines Nationalen Übergangsrats mit 178 Mitgliedern.
16. 11. 1995Präsidentschaftswahl: Zéroual 61,3%, Mahfoud Nahnah (Bewegung für eine freie islamische Gesellschaft/MSI-Hamas) 25,4%. 27. 11. Beginn der neuen Amtszeit von Zéroual.
28. 11. 1996Volksabstimmung: 85,8% für neue Verfassung: Staatsreligion Islam, Verbot religiöser Parteien, Sonderbefugnisse für den Präsidenten.
21. 2. 1997Gründung der Nationaldemokratischen Sammlungsbewegung (RND).
4. 1997Umbenennung: MSI-Hamas ➝ Gesellschaft des Friedens (MSP).
5. 6. 1997Parlamentswahl. 24. 6. Neue Regierung Ouyahia.
4. 1999Spaltung der An-Nahda. ?. 8. Gründung der Nationalen Reformbewegung (MRN).
15. 4. 1999Präsidentschaftswahl: Bouteflika 73,8%, Ahmed Taleb Ibrahimi 12,5%.
16. 9. 1999Referendum: 98,6% für Amnestiegesetz.
5. 5. 2003Entlassung von Benflis.
5. 9. 2003Entlassung von 5 Ministern der FLN durch Bouteflika.
8. 4. 2004Präsidentschaftswahl: Bouteflika 85,0%, Benflis 6,4%. 21. 5. Beginn der neuen Amtszeit von Bouteflika.
29. 9. 2005Referendum: 97,4% für Amnestiegesetz.
17. 5. 2007Parlamentswahl: RND 10,3%, MSP 9,6%.
9. 4. 2009Präsidentschaftswahl: Bouteflika 90,2%, Louisa Hanoune (PT) 4,2%.
24. 2. 2011Aufhebung des Ausnahmezustands.
5. 9. 2012Neue Regierung im Amt (FLN & RND).